Bezirksverband Spandau der Kleingärtner e. V.

Dieser Beitrag wurde verfasst von:

F├╝r den Inhalt dieses Beitrags ist ausschlie├člich der Verfasser verantwortlich.

Zum Beitrag des Verfassers
Verfasst am 07.12.2020 um 09:48 Uhr

„Der Berliner Kleingärtner“, Band 6, erschienen    

Jahrbuch zur Geschichte des Kleingartenwesens in Berlin

Der Band 6 des Jahrbuchs „Der Berliner Kleingärtner“ zur Geschichte des Kleingartenwesens in Berlin ist dieser Tage erschienen. Das Thema lautet: Das Jahr 2020 – historische Daten und Jubiläen – 100 Jahre Groß-Berlin. Das Redaktionskollegium hat eine Vielzahl von Autoren*innen gewonnen und interessante Beiträge zusammengestellt.


Das Geleitwort zum Thema: Wohnen und Stadtgrün hat die ehemalige Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen Katrin Lompscher geschrieben. Sie verweist darauf, dass bis 2030 rund 200.000 Wohnungen neu gebaut werden müssen. Daneben müssen die notwendigen sozialen Infrastruktureinrichtungen und Arbeitsplätze geschaffen werden. Wichtig für die Stadt sind aber auch die vorhandenen Grün- und Freiflächen.


Ausführlich werden im Band die 100-jährige Geschichte der Bezirksverbände Treptow und Schöneberg-Friedenau, das 75-jährige Bestehen des Bezirksverbandes Reinickendorf und die 30-jährigen Jubiläen der Bezirksverbände Marzahn, Köpenick und Weißensee dargestellt. Einige Beiträge beschäftigen sich mit der Geschichte Berlins um 1920. Dazu werden auch Zeitzeugen zitiert. Die Entstehung der Gemeinde Groß-Berlin im Jahre 1920 hatte wesentliche Folgen für die Kleingartenentwicklung: die verschiedenen Zweige des Kleingartenwesens (Laubenkolonisten, Rot-Kreuz-Gärtner, Familiengärten usw.) rückten zusammen und Bezirksverbände wurden gegründet oder neu gegründet.


Vorgestellt werden die Gartenarbeitsschulen als grüne Lernorte und als Partner im Ringen um das Stadtgrün. Im biografischen Teil schildert ein Autor seinen Weg als Laubenpieper und die Entwicklung der Kleingarten-Bewegung am Beispiel der Kolonie „Habsburg Gaußstraße“, porträtiert wird die älteste Gärtnerin vom Tempelhofer Feld und Erinnerungen an den Botanischen Volkspark in Pankow-Blankenfelde wiedergegeben. 


Kurz vorgestellt werden die Bücher „Rosen, Dill und Rittersporn: Erlebte Gärten und Parks“ von Theodor Fontane, „Wohnungsfrage und Stadtentwicklung“ von Harald Bodenschatz und Klaus Brake sowie die Jubiläumsschrift zum 100. Geburtstag des Dauerkleingartenvereins Togo e.V.


Der Band 6 des Jahrbuchs ist lesenswert und informativ. Er kann für 2,00 € Schutzgebühr beim Landesverband Berlin der Gartenfreunde e.V. erworben werden. Als PDF finden Sie das Jahrbuch hier


Andreas Rinner

Mitglied der Kommission Chronisten/Verbandsgeschichte

des Landesverbands Berlin der Gartenfreunde e. V. 


Dezember 2020, Fotos: Andreas Rinner