Bezirksverband Spandau der Kleingärtner e. V.

Dieser Beitrag wurde verfasst von:

F├╝r den Inhalt dieses Beitrags ist ausschlie├člich der Verfasser verantwortlich.

Zum Beitrag des Verfassers
Verfasst am 31.12.2020 um 14:00 Uhr

Auch 2021 wird ein außergewöhnliches Jahr   

von Michael Matthei    

Blicken wir zurück, schauen wir auf ein außergewöhnliches Jahr, in dem die ganze Welt vor allem mit dem Corona-Virus beschäftigt war. Die Menschen mussten sich permanent die Frage stellen: Wie geht es weiter? 


Unsere Berliner Vereine und ihre Vorstände haben sich in 2020 immer wieder auf Veränderungen und Einschränkungen einlassen müssen – und sie haben das alles tapfer gemeistert und dabei so manche Herausforderung beherzt angenommen. Hiermit spreche ich allen Gartenfreunden meinen aufrichtigen Dank für ihr Engagement im „Grünen“ wie in den Gremien aus. Vielen Dank für das Miteinander und die gegenseitige Hilfe, nicht nur im Ehrenamt! 


Weitere Veränderungen?

Blicken wir nach vorn, so tun wir das mit der Gewissheit, dass uns Epidemien, neue großflächige Krankheiten bei Menschen und Tieren weiter ereilen können. Für das gesellschaftliche, aber auch speziell für das Vereinsleben haben wir zwar schon einiges gelernt, weitere Änderungen können aber für manche Vereine und Verbände noch folgen. Muss man die Satzung ändern? Steigen wir auf digitale Kommunikation um? Wie können wir ohne physische Zusammenkünfte überhaupt unsere Gemeinschaft pflegen? Bitte unterstützen Sie sich gegenseitig auch im kommenden Jahr, weiterhin. Folgen Sie unbedingt den Verordnungen des Senats zur Vermeidung der Verbreitung des Covid-19-Virus. Danke! Im Namen aller Gartenfreunde. 


Wir haben in dieser Situation gesehen, wie wichtig unsere Kleingärten sind, besonders in Berlin. Durch Corona ist die Nachfrage noch einmal stark angestiegen, und das bestätigt unsere Forderung, die Berliner Kleingartenflächen nicht nur zu erhalten, sondern auch weiter auszubauen. Denn nicht nur die Parzellen selber, auch die gesamten Kleingartenanlagen waren in diesem Jahr Erholungs- und Rückzugsoasen für unsere Mitmenschen. 


Was noch?

Im neuen Jahr müssen wir uns mit den Folgen des Kleingartenentwicklungsplans (KEP) 2030 auseinandersetzen, der beileibe nicht das „Wunschpaket“ der Berliner Gartenfreunde ist. Für den Landesvorstand stehen außerdem Neuwahlen an. Hier werden die Bezirksverbände mit ihren Delegierten gefordert sein, für einen starken Landesvorstand zu sorgen. 


Und in Berlin? Ja, in der Hauptstadt steht die Wahl zum 19. Berliner Abgeordnetenhaus an, die voraussichtlich im September durchgeführt wird. Eine richtungsweisende Wahl, sicherlich auch für das Kleingartenwesen und das gesamte Berliner Stadtgrün. 

Alles in allen wird auch das Jahr 2021 für uns alle ein außergewöhnliches Jahr werden. Ich wünsche uns allen Kraft und Zuversicht, die anstehenden Aufgaben und Herausforderungen zu bewältigen. Dabei auch viel Freude und viel Erfolg! 


Bleiben Sie gesund!


Michael Matthei

Präsident des Landesverbandes Berlin der Gartenfreunde e. V. 



Dieser Textbeitrag ist als Editorial im Januar-Heft 2021 der Verbandszeitschrift 'Berliner Gartenfreund' erschienen und mit freundlicher Genehmigung des Autors auch hier. Foto (Ausschnitt): Pixabay